Die Malerei von Carin E. Stoller zeigt auf starkfarbiger, freier Untermalung Gegenstände oder Pflanzenteile verzahnt mit räumlichen Strukturen. Dabei spielen Farbe, Komposition, Pinselduktus und Kontraste eindeutig eine größere Rolle als die Abbildung der „Malanlässe“. „Wenn wir uns der sinnlichen Erfahrung überlassen, dann werden wir erst der ungezähmten Wildheit dieser Bilder gewahr. ... Es sind nicht das neckische Blumentöpfchen, das gepflegte großbürgerliche Kaffeetischchen, die sich uns in zivilisierter Blässe präsentieren. Es ist vielmehr ein derart animalisches Räkeln, Recken, Wachsen und Wuchern zu beobachten, das durch die kräftigen Farben, die man glaubt, noch nie so gesehen zu haben, noch verstärkt wird....“ Franz Schneider, NGL Landshut
The painter, Carin E. Stoller, shows everyday objects or parts of plants interlockedwith spatial structures. Colour, composition, brushstrokes and contrasts are playing a more important part here than the reproduction of the “painted subject”. “Only in surrendering to sensual impressions do we perceive the untamed, wild character of these paintings….Here we find not the cute little flowerpot or the posh coffee-table, presenting themselves in their civilised pallor, but rather an animal sprawl, a growing and stretching and proliferation, emphasised by the strong colours which one feels one is seeing for the first time”. Franz Schneider, NGL Landshut
CARIN  E. STOLLER Malerin / Kunsterzieherin